quintett : G R E N Z E N L O S

Besetzung:

Flöte – Charlotte Stubenrauch
Oboe – Leopold Kern
Klarinette – Tamara Steinmetz
Horn – Sarah Schirmaier, David Küntzel
Fagott – Anton Engelbach

 

Das „quintett : GRENZENLOS“ ist ein im Mai 2020 gegründetes Holzbläserquintett, das kammermusikalisch neue Wege bestreitet und klassische Musik zeitgemäß an ein breiteres Spektrum der Gesellschaft vermitteln möchte.
Die jungen Musiker*innen haben bereits in Landesjugendorchestern wie auch im Bundesjugendorchester zusammen musiziert. Als Musikstudierende kreuzten sich ihre Wege später in Weimar, wo sie seit 2017 in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen zusammen spielen und schließlich das „quintett : GRENZENLOS“ gründeten. Infolge des Lockdowns im Frühling 2020 fanden die befreundeten Musiker*innen intensiver zusammen und musizierten zunächst in der außergewöhnliche Besetzung, in der das Fagott durch ein weiteres Horn ersetzen wurde. Kurz nach den drei Debüt-Konzerten in Weimar und Umland wurde das Quintett durch einen Fagottisten vervollständigt. Aufgrund dessen besteht das Ensemble heute aus sechs Mitgliedern und probiert sich über seine Hauptrolle als klassisches Holzbläserquintett auch in experimentellen Besetzungen aus.
Die Mitglieder sind Akademist*innen in Orchestern, Stipendiat*innen und Bundespreisträger*innen bei „Jugend Musiziert“ sowie anderen renommierten Wettbewerben.
Außerdem zeichnet sich das Quintett durch sechs eigene Charaktere aus, die durch spannende Diskussionen neue Ideen entwickeln und sich auf kein Musikgenre beschränken wollen.