Ensemble via nova in der Landesmusikakademie Sonderhausen

10.10.2019

19:00Uhr

Neue Wege beschreiten, sich auf Abwege begeben, das Unerwartete suchen. Ensemble via nova verlässt die tradierten Pfade der Musikgeschichte und widmet sich der Interpretation zeitgenössischer Kammermusik.
In enger Zusammenarbeit mit Komponisten und Komponistinnen spielen die jungen Musiker*innen neben bereits bestehenden Werken eine Vielzahl, oft dem Ensemble gewidmete, Uraufführungen. Dabei werden außergewöhnliche Projekte entwickelt, in welchen Elektronik und freie Improvisation integriert werden und szenische Elemente ihren Platz finden.

1994 von dem Weimarer Komponisten  Johannes K. Hildebrandt gegründet, um selbstbestimmte und vielseitige Kammermusikprogramme zu entwickeln, hat sich ensemble via nova weit über die Landesgrenzen hinaus den Ruf eines exzellenten Kammermusikensembles erarbeitet. Gemeinsam und solistisch sind die Musiker*innen regelmäßig auf Konzertpodien und Festivals in ganz Europa zu Gast. Höhepunkte der letzten Saison waren dabei Reisen nach Italien (Città di Castello), Großbritannien (London) und Südkorea (Daegu). Neben der Kooperation mit namhaften befreundeten Ensembles folgt 2019 eine Einladung nach Polen (Danzig).

Des Weiteren widmet sich ensemble via nova der Nachwuchsförderung. Als Mentoren-Ensemble des  Landesjugendensembles für Neue Musik Thüringen und des Ensembles der Länder werden Workshops gegeben und ein wichtiger Beitrag in einer vielfältigen Bidungslandschaft geleistet.

 

Programm: Oliver Rappoport, Giordano Bruno do Nascimento, Max E. Keller, Claudio Panariello, Helmut Zapf, Achim Müller-Weinberg, Gordon Kampe, Miro Dobrowolny, Seungwoo Paik

 

Eintritt: 6,-/8,-

Eine Veranstaltung im Rahmen von Klangnetz Thüringen 2019. Gefördert durch: