STREAM: Duo clakk

21. — 21.06.2020 Saale-Galerie Saalfeld
  • Duo clakk
  • Achim Müller-Weinberg
  • Alexander Strauch
  • Jesus Torres
  • Joachim Beez
  • Johannes K. Hildebrandt

20:30h

Aufgrund der aktuellen Lage wegen COVID19 wird das Konzert im Live-Stream gezeigt.

https://youtu.be/7-or0IQhNyU

 

Duo clakk:

Neza Torkar – Akkordeon
Daniel Gutierrez – Violoncello


PROGRAMM:

Johannes Hildebrandt: „tactus„ (UA)
Achim Müller Weinberg: “Alles geht seinen Gang”
1. Alles geht seinen Gang
2. Wohin?
3. Aha

Joachim Beez: “Herz-Mobile”
Jesus Torres: “Cadencias„
Alexander Strauch: “Bild und Abbild”

Neža Torkar wurde 1990 in Slowenien geboren und absolvierte Ihr Diplom- und Masterstudium bei Prof. Ivan Koval an der Hochschule für Musik «Franz Liszt» Weimar. Sie widmet sich leidenschaftlich Neuer Musik und neuen Kompositionen für Akkordeon und arbeitet dabei eng mit Komponisten zusammen, darunter Uros Rojko, Johannes Hildebrandt, Helmut Zapf, Giordano Bruno do Nascimento, Eunsil Kwon, Gisbert Näther, Gabriel Iranyi, Katarina Pustinek Rakar, Jan Cyz, Andreas Staffel, Nejc Kuhar. Deren Uraufführungen führten sie auf die Konzertpodien in Deutschland, Slowenien, Spanien, Österreich, Italien, Serbien, England, Südkorea, Kroatien und Belgien. Nach zahlreichen Preisen bei internationalen Wettbewerben war sie 2017 besonders erfolgreich. So ist sie Gewinnerin des Akkordeon Wettbewerbs in Arrasate – Spanien (mit Sonderreis für die beste Interpretation des Pflichtstücks), des internationalen Wettbewerbs in Beltinci (Slowenien) und des Wettbewerbs in Pula, Kroatien. Beim weltweit anerkanntesten Akkordeon Wettbewerb in Klingenthal erhielt Neza 2017 in der “Königskategorie“ «Solisten ohne Altersbegrenzung» den 3. Platz und 2018 beim selben Wettbewerb den 2. Platz im Duo mit der Cellistin Romana Simbera. Des Weiteren wurde sie ausgezeichnet mit dem Preis des Bürgermeisters von Jesenice, Slowenien. Neza konzertiert regelmäßig solistisch und in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen und wirkt bei diversen Projekten mit (Gewandhaus Leipzig, Jeunesses musicales Slowenien, Rundfunkaufnahmen, RTV Slowenien, Festival Ljubljana, Weimaer Frühjahrstage, Festival Echos Italien, Rotary club, Kulturfeste Brandenburg u.a.). Sie war Stipendiatin des „Charlotte-Krupp“ Stipendiums, des „CONCERTO“ Stipendiums der Alfred-Toepfer-Stiftung und wurde gefördert durch das Slowenische Kultur-Ministerium.

Daniel Gutiérrez stammt aus Quito – Ecuador. In seiner Heimat absolvierte er das technisch-musikalische Abitur am Nationalen Konservatorium für Musik in Quito im Fach Violoncello bei Prof. Henzel Harutyunyan und war 1999 bis 2002 Mitglied des Ecuadorianischen Jugend-Symphonie-Orchesters sowie des „Anden-Staaten“-Orchesters. Konzerte führten ihn durch Südamerika sowie nach Frankreich und Deutschland. 2002 gewann Daniel Gutiérrez den ersten Preis beim XXVI. Wettbewerb „Junge Talente“ unter der Schirmherrschaft des Deutsch-Ecuadorianischen Kulturzentrums. Danach zog es ihn zum Studium nach Deutschland, an die Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar. Dort studierte er von 2003 bis 2013 in der Klasse von Prof. Brunhard Böhme, Kammermusik bei Ulrich Beetz und Birgit Erichson (Abegg Trio) und später ein Aufbaustudium im Barockcello bei Olaf Reimers (English Baroque Soloists) und Viola da Gamba mit Prof. Imke David (Hespèrion XXI, Le Concert des Nations). Er nahm an Meisterkursen mit internationalen Cellisten teil, darunter William Molina (Venezuela), Asaka Igarashi (Japan), Jing Li (USA), Michael M. Kasper (Deutschland). Daniel spezialisierte sich sowohl auf Alte als auch Neue Musik. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit stellt dabei die Kammermusik in diversen Ensembles dar, für welche er sich leidenschaftliche engagiert. So ist er seit 2009 Mitglied des Ensemble Iberoamericano mit Konzerten in Barcelona, Madrid, Berlin, Leipzig, Jena und Weimar. Es liegen zwei CD-Produktionen mit dem Genuin-Label (Winnipeg. Música y Exilio mit Werken von Gorigoitia, Benguerel, García und de Falla) und dem ADLiB-Label (Werke von Brouwer, Ponce und Villa-Lobos) vor. Zeitgenössische Musik spielt er auf internationalen Bühnen und Festivals mit dem ensemble Via Nova, sowie ausserdem Alte Musik mit den Ensembles “Pastyme Companye” und “Spirit of Gambo”. Daniel Gutiérrez unterrichtet Violoncello und Viola da Gamba in Weimar und Erfurt.

Das Konzert findet im Rahmen der Reihe Klangnetz Thüringen 2020 statt.

 

Alle unsere aktuellen Videos findet ihr unter https://www.youtube.com/channel/UCYs-tHeQp2Y2ELXfENVMLng/videos