Programm 17. WEIMARER FRÜHJAHRSTAGE FÜR ZEITGENÖSSISCHE MUSIK

PROGRAMM


 

13.-17.4.

Verlags- und Notenausstellung im Saal des mon ami

Während des gesamten Festivals ist geplant, Publikationen rund um Musik auszustellen.

 


 

Mittwoch, 13. April 2016

19:30 Uhr
Kulturzentrum mon ami

Meisterklassen von Carin Levine & Guests

Interpreten: Studierende der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, Kompositions- und Flötenklassen, sowie Naoko Kikuchi (Koto) und Carin Levine (Flöte)
Leitung: Carin Levine

Werke von Giordano Bruno do Nascimento (UA), Ian Clarke, Isang Yun, Keiko Harada, Liza Lim, Megumi Okuda (UA), Sujin Lee (UA), Toru Takemitsu, Ulrich Kreppein, Wil Offermans, Yoshihisa Taira und Younghi Pagh-Paan

 


 

Donnerstag, 14. April 2016

14:00h
Hochschule für Musik Franz Liszt, Am Horn, Seminarraum 1

GEMA-Vortrag

Dr. Daniel Zur Weihen spricht zu den Grundlagen des Urheberrechts und der Arbeitsweise der Deutschen Verwertungsgesellschaft.

 

17:00h
Kulturzentrum mon ami

Podiumsdiskussion Nachhaltigkeit vs. Innovation

Die zeitgenössische Musikkultur bewegt sich zwischen zwei Polen: Dem Innovationsparadigma ihres Fortschrittstheorems (Avant-garde) steht die Notwendigkeit der Konsolidierung und nachhaltigen Förderung innerhalb der freien Marktwirtschaft gegenüber. Institutionell spiegelt sich diese Ambivalenz im Pro und Contra der ‚Dauerförderung‘. Vertreter kulturfördernder Institutionen treten mit Komponisten und Kulturmachern der freien Musikszene in Dialog, um das Spannungsfeld von Nachhaltigkeit vs. Innovation mit kritisch-konstruktivem Geist auszuloten.

 

19:30 Uhr
Kulturzentrum mon ami

Korea meets Japan – Ensemble Good Mori & Guests

Interpreten: Ensemble Good Mori aus Korea (in Kooperation mit dem PAN Music Festival Korea), sowie Carin Levine (Flöte) und Naoko Kikuchi (Koto)

Werke von Andrea Cavallari (UA), DaeSeob Han (UA), Erik Janson (UA), Eunsil Kwon (UA), Gabriel Iranyi, Gwyn Pritchard , Helmut Zapf (UA), Il-Joo Lee (UA), Johannes K. Hildebrandt, Ludger Kisters (UA), Misato Mochizuki (UA), Seung Woo-Paik (UA), Susanne Stelzenbach (UA) und Yasutaki Inamori.

 


 

Freitag, 15.April 2016

19:30 Uhr
Kulturzentrum mon ami

Multimediale Nacht – Ensemble der Länder & Nervous Germans

Aus den Jugendensembles Thüringen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz hat sich eine fulminante Besetzung zum Ensemble der Länder zusammen geschlossen. Dieses wird gemeinsam mit der Rock-Band Nervous Germans aus Berlin unterschiedlichste Werke aufführen und darüber hinaus das Publikum mit einem selbst erarbeiteten Gemeinschaftsstück überraschen. Ergänzt wird das multimediale Spektrum durch elektroakustische Kompositionen.

Werke von Carlotta Rabea Joachim (UA), Giordano Bruno do Nascimento (UA), Lothar Voigtländer, Ludger Kisters (UA), Ralf Hoyer und Tom Johnson.

 

22:30 Uhr
Projekt Eins (Einlass: 20:00 Uhr)

Rock meets Elektro – Nervous Germans & Gebrüder Teichmann

Konzert mit der Rock-Band NERVOUS GERMANS aus Berlin, im Anschluss Party mit den Elektrokünstlern GEBRÜDER TEICHMANN sowie den Weimarer DJs KNOUDE und ADRIAN

 


 

Samstag, 16. April 2016

14:00 Uhr
Kulturzentrum mon ami

Präsentation des integrativen Musikprojekts KLASSENTREFFEN

Beim KLASSENTREFFEN werden Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft den Besuchern ihr gemeinsam erarbeitetes, interkulturelles musikalisches Projekt zum dem Thema „Was sehe ich, wenn ich höre? – Was höre ich, wenn ich sehe?“ vorstellen.

 

19:30 Uhr
E-Werk, Maschinensaal

Preisträgerkonzert des Kompositionswettbewerbes für Orchester und Marimba

Interpreten: Loh-Orchester Sondershausen und Sabrina Ma

Leitung: Markus L. Frank

Werke der Wettbewerbsfinalisten Steven Heelein (UA) , Sumio Kobayashi (UA) , Thorsten Werner Hansen (UA) sowie von Alexander Strauch (UA) und Hubert Hoche

 


 

Sonntag, 17.April 2016

19:30 Uhr
Kulturzentrum mon ami

Preisträgerkonzert des Kompositionswettbewerbes für Kammermusik

Interpreten: Ensemble via nova

Werke der Wettbewerbsfinalisten Fredrik Zeller (UA), Ivan Gonzalez Escuder (UA) und Sonja Mutic (UA) sowie von Achim Müller-Weinberg, Christian Diemer, Eunsung Kim, Miro Dobrowolny und Peter Helmut Lang (UA)


 

(Änderungen vorbehalten.)